Begin to be social!

Wenn du dich auf GNUSocial.de oder einer anderen GNU Social Instanz (bspw. Quitter oder Loadaverage) registriert hast, ist die erste Frage: Was jetzt? Die Antwort ist einfach: sei sozial! Sei kommunikativ! Die Jagd nach Followern und Sternchen ist sicher nicht das, was Microblogging ausmacht.

Finde andere Leute

Ein sehr guter Weg, mit anderen ins Gespräch zu kommen ist es Gruppen beizutreten und auf Nachrichten zu antworten. Eine (mehr oder weniger) vollständige Liste von GNU Social Gruppen findest du hier. Wem das nicht genügt, der kann in diese vom @question Bot zusammengestellte Liste kucken. Darüberhinaus lohnt sich ein Blick in die öffentlichen Timelines großer Instanzen wie Quitter, Indy.im oder einer aus dieser Liste.

In Gruppen posten

Wichtig ist hierbei, dass du Mitglied der Gruppe bist. Besuche einfach eine Gruppenseite und klicke auf „beitreten“. Dann bekommst du alle Nachrichten, die dort gepostet werden - auch wenn du den Leuten selbst gar nicht folgst. Du selbst kannst natürlich auch in Gruppen posten. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

Das Auswahlmenü für Gruppenposts
  1. Indem du die Gruppe im Auswahlmenü des Webinterfaces wählst.
  2. Oder durch das Anfügen eines „bangtags“ vor dem Gruppennamen, also bspw. Hallo Leute, ich bin neu hier. !fediverse um diese Nachricht an die Gruppe Fediverse zu schicken.

Mehr Details zu Gruppen findet du hier.

Erwähnungen anderer Nutzer

Um eine öffentliche Nachricht an einen anderen Nutzer zu schicken verwendest du die Erwähnung oder die @username Syntax. Ein Beispiel: Hey, @vinzv! Ich nutze jetzt auch GNU Social!

Das funktioniert aber nur, wenn du entweder auf dem gleichen Server wie der Empfänger angemeldet bist oder ihm bereits folgst! Sollte beides nicht der Fall sein, musst du zwingend die komplette Adresse angeben: Hey, @vinzv@gnusocial.de! Ich nutze jetzt auch GNU Social, aber bei Quitter!

Die komplette Adresse besteht immer aus einem @-Zeichen, dem Usernamen gefolgt von einem weiteren @-Zeichen sowie dem Servernamen. Vergleichbar in etwa mit einer Emailadresse, nur ergänzt durch ein zusätzliches @ ganz am Anfang. Dies funktioniert auch, falls du zwei Accounts der gleichen Person, mit dem gleichen Usernamen, von unterschiedlichen Servern folgst.

Öffentlich antworten

Auch hier hast du wieder zwei Möglichkeiten:

Direkt in der Timeline antworten
  1. Auf den „Antworten“-Button klicken
  2. Durch @empfängername am Anfang der Nachricht. Dies erstellt eine Antwort auf die letzte empfangene Nachricht des Erwähnten.

Hashtags und Bangtags

Deine Nachrichten sollen ja irgendwie auch relevanten Themen zuordenbar sein. Hierfür eignet sich einerseits die Verwendung von Hashtags (Schlagwörter, mit # davor):

Endlich bin ich auch bei einem dezentralen Social Network! #neuhier

Andererseits kannst du durch Bangtags (Gruppennamen, mit ! davor) direkt Interessierte in einer oder mehreren Gruppen ansprechen. Diese Nachricht landet in drei Gruppen gleichzeitig: !fediverse, !quitter und !gnusocial: Ich bin neu hier, kann mir jemand eine Frage zum Netzwerk beantworten? !fediverse !quitter !gnusocial

Bitte beachte: Natürlich kannst du beliebig viele Gruppen in einer Nachricht verwenden. Damit handelst du dir dann evtl. aber auch mit deutlich mehr Leuten Ärger ein. Überleg dir also gut, ob es nötig ist unzählige User vollzuspammen. ;)

Wie geht's weiter?

Wenn du dir eine Timeline zusammengestellt hast, neuen Leuten gefolgt bist und die ersten Nachrichten abgesetzt hast, bist du wahrscheinlich bereit für die nächsten Schritte:

(angelehnt an "Begin to be social")